Die Stadtverwaltung Nossen schreibt folgendes Fahrzeug zum Verkauf aus

Fahrzeug: CASE 9090

Erstzulassung: 05.04.2001

Betriebsstunden: ca. 9000

Hubraum: 6596 cm³

Leistung: 130 PS

Kraftstoffart: Diesel

Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

TÜV und AU: 07/2022

Bereifung:

  • Vorn 380/85 R28 (90% noch vorhanden) + ein Ersatzrad mit Felge
  • Hinten 520/70 R38 (90% noch vorhanden)

Ausstattung:

  • Variogetriebe
  • Allrad und Allradautomatik
  • Differenzialsperre hinten
  • gefederte Vorderachse
  • Zapfwellen vorn und hinten 540 und 1000 Umdrehungen
  • Front 2 doppeltwirkende Hydraulikkreise und ein druckloser Rücklauf
  • Heck 3 doppeltwirkende Hydraulikkreise (einer davon defekt)
  • Heckhubwerk und Zapfwelle von außen bedienbar
  • Zweileitungsbremsanlage bzw. Einleitungsbremsanlage
  • Kommunale Frontaufnahme mit Versatzgetriebe (am Versatzgetriebe ein Dichtring defekt)
  • Elektronischer Umschalter für Varioschneepflug vorhanden
  • gefederte Kabine mit Heckscheibenwischer und Klimaanlage
  • alle Scheiben lassen sich öffnen
  • zusätzlicher 2. großer Sitz
  • Rundumleuchten
  • Kühlwasserzusatzheizung auf 220 V Basis

Bekannte Mängel:

  • Hubspindeln hinten nicht mehr verstellbar
  • Linker Kotflügel defekt
  • Spiegelglas defekt
  • Heizschläuche zur Kabine defekt
  • verstärkte Korrosionsschäden durch Winterdiensteinsatz

Gebote sind schriftlich im verschlossenen Umschlag unter Angabe des Kennworts „Angebot Case“ an die Stadtverwaltung Nossen, Bauamt, Markt 31, 01683 Nossen zu senden bzw. abzugeben.

Das Gebot hat folgende Angaben zu enthalten:

  • Angabe des Namens des Bieters,
  • vollständigen Adresse,
  • rechtsgültigen Unterschrift

Gebotsende ist der 30.09.20219:30 Uhr (Posteingang oder persönliche Abgabe)

Das Mindestgebot wird auf 13.000,00 EUR festgelegt.

Gewährleistungsansprüche für Sachmängel sind ausgeschlossen, sofern der Käufer nicht Verbraucher i. S. § 13 BGB ist. Gegenüber Verbrauchern wird die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr verkürzt (§ 475 BGB).

Der Verkauf erfolgt an den Meistbietenden. Liegen mehrere gleiche Gebote vor, wird ein Losverfahren durchgeführt.

Die Rechnungsstellung erfolgt ohne Umsatzsteuer.

Gebote dürfen keine Bedingungen oder Vorbehalte aufweisen.

Der Bieter, welcher den Zuschlag erhalten hat, wird in der 40. Kalenderwoche (Zuschlagsfrist) benachrichtigt. Bieter, die nach Ablauf dieser Zeit keine Nachricht erhalten haben, können davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde. Die Bieter sind bis zur Zuschlagsfrist an ihr Angebot gebunden. Der Kaufvertrag kommt durch die Erteilung des Zuschlages zustande.

Die Übergabe erfolgt erst nach Zahlungseingang in der gebotenen Höhe auf das Konto der Stadt Nossen, welches im Zuschlagsschreiben mitgeteilt wird.

Der Käufer holt den Traktor auf dem Bauhof Raußlitz ab. Kosten der Überführung (Kennzeichen) sind durch den Käufer zu tragen.