B 101 Anbau eines Radweges AS Siebenlehn: Vorarbeiten auf Grundstücken – Vermessungsleistungen

B 101 Anbau eines Radweges AS Siebenlehn – Vorarbeiten auf Grundstücken – Vermessungsleistungen –

Der Freistaat Sachsen, vertreten durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Meißen plant den Anbau eines Radweges an der B 101 AS Siebenlehn.

Der Planungsbereich befindet sich zwischen der Anschlussstelle Siebenlehn der BAB 4 (Zufahrt Gewerbegebiet) und der Einmündung der Staatsstraße S 36 (NK 4945 096).

Als Voraussetzung für die zu erstellende Planung werden planungsbegleitende Vermessungen auf Flurstücken der Gemarkung Nossen und Augustusberg erforderlich.

Zur ordnungsgemäßen Ausführung des Vorhabens müssen auf verschiedenen Grundstücken in der Zeit

vom 15. Oktober bis 31. März 2020,

frühestens 14 Tage nach Bekanntmachung

die entsprechenden Vorarbeiten durchgeführt werden, und zwar

Vermessungsleistungen.

Folgende Flurstücke der Gemarkung Nossen sind betroffen:

443/8, 443/9, 443/10, 443/11, 443/12, 445/9, 445/10, 446/1, 446/2, 447/1, 447/2, 447/3, 447/4, 447/5, 447/6, 447/7, 447/8, 448/1, 448/2, 448/3, 449/1, 449/2, 449/3, 449/4, 450/13, 450/14, 450/15, 450/16, 450/20, 469/6, 471, 472/1, 472/3, 472/4, 472/5, 483/3, 483/4, 483/5, 483/7, 483/23, 483/26, 483/27, 483/28, 766/6, 766/9, 766/11, 766/12, 766/20, 766/33, 766/34, 766/35, 767/2, 767/4, 767/8, 767/9, 768, 769, 827, 828, 829, 830, 831, 858, 867

Weiterhin sind  folgende Flurstücke der Gemarkung Augustusberg betroffen:

111/11, 111/12, 111/13, 146/3, 146/4 146/6, 156/1, 439/1, 442/2, 442/3, 442/4, 443, 452/8, 452/12, 452/13, 498/2, 498/3, 498/4, 498/5, 512/1, 512/2, 512/3, 512/4, 512/5, 512/6, 515/1, 515/2, 515/3, 515/4, 520/4, 520/5, 539, 688, 689/1, 689/2, 690, 691, 697, 699/1, 699/2, 700/1, 700/2, 701/1, 701/2, 705, 710/3, 710/4, 716/1, 716/2

Da die genannten Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, hat das Bundesfernstraßengesetz (FStrG) die Grundstücksberechtigten verpflichtet, sie zu dulden
(§ 16a FStrG). Die Arbeiten können auch durch Beauftragte der Straßenbauverwaltung durchgeführt werden.

Etwaige durch diese Vorarbeiten entstehende unmittelbare Vermögensnachteile werden in Geld entschädigt. Sollte eine Einigung über die Entschädigung in Geld nicht erreicht werden können, setzt die Landesdirektion Sachsen auf Antrag der Straßenbaubehörde die Entschädigung fest.

Entsprechend § 27 a Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) ist die Bekanntmachung (mit Anlage) im Internet auf der Seite: http://www.lasuv.sachsen.de unter dem Punkt „Bekanntmachung“ veröffentlicht.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Widerspruch schriftlich oder zur Niederschrift beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Meißen, Heinrich-Heine-Str. 23 c, 01662 Meißen eingelegt werden. Der Widerspruch kann auch schriftlich oder zur Niederschrift beim

 

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Stauffenbergallee 24, 01099 Dresden

 

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Zschopau, Sitz Chemnitz

Hans-Link-Str. 4, 09131 Chemnitz

 

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Bautzen

Käthe-Kollwitz-Str. 17, 02625 Bautzen

 

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Leipzig

Maximilianallee 3, 04129 Leipzig

 

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Plauen

Weststr. 73, 08523 Plauen

eingelegt werden.

 

LANDESAMT FÜR STRASSENBAU UND VERKEHR | NIEDERLASSUNG MEISSEN

Referat 21 | Planung