Bauvorhaben der Stadt Nossen – Errichtung eines Aussichtsturmes auf dem Rodigtberg, Sicherung und Ausstattung der Wanderwege, Ausgleichsmaßnahmen für Natur und Landschaft

In der Stadtratssitzung Juli 2019 wurden vier Lose zur Baumaßnahme Rodigtturm vergeben.

Es muss eine Baustraße geschaffen werden.

Der Turm selbst gliedert sich in Gründung/Fundamentierung und Stahlbau. Das Fundament des Turmes bilden 12 Mikropfähle mit einem Stahlbetonbalkenring.

Der Rodigtturm ist ein vollständiger Stahlbau.

Jedes Bauvorhaben erfordert einen Ausgleich in Natur und Umwelt. Aus diesem Grund werden zahlreiche Gartenparzellen der Gartensparte „Wilhelm Ay“ abgerissen und auf dieser Fläche ein neuer Waldrand mit über 340 neuen Gehölzen gepflanzt sowie über 9000 qm Landschaftsrasen gesät. Unmittelbar daneben, im Wald, wird ein neuer Tümpel angelegt, welcher eine Abmessung von 6 x 11 m haben wird.

Mehrere Wanderwege führen zum Rodigtturm. Ein Lehrpfad führt von der „Eichholzgasse“ auf einen Rundweg zum Rodigtturm. Der Wanderweg aus der „Berggasse“ mündet in den Rundweg, ebenso der Wanderweg aus Richtung „Siebenlehner Weg“. Diese Wanderwege werden sicherer. Wir ergänzen Geländer und Zäune und reparieren lockeres Granitpflaster. Es werden Wegweiser aufgestellt, Schautafeln, Fahrradständer und zahlreiche Bänke.

Für Besucher aus der Ferne werden fünf PKW-Stellplätze am „Siebenlehner Weg“ gebaut.

Die Bauzeit endet am 31.12.2019.