Bebauungsplan „Wohnstandort Zum Kirschberg“ Aufstellungsbeschluss

Der Stadtrat der Stadt Nossen hat am 08.11.2018 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohnstandort Zum Kirschberg“ beschlossen.

Bereits im August 2013 wurde im Auftrag der DGG AG (Deutsche Gesellschaft für Grundbesitz AG) Leipzig eine städtebauliche Untersuchung in Auftrag gegeben mit dem Ziel, die städtebaulichen Möglichkeiten für eine evtl. Nachnutzung des ehemaligen Bergschlößchens einschließlich einer ergänzenden Wohnbebauung im Bereich der vom Grunaer Weg abzweigenden Stichstraße südöstlich des Bergschlößchens zu untersuchen.

Die in diesem Areal vorhandene Bausubstanz ist Bestandteil des gesamten Areals und seit längerer Zeit nicht mehr genutzt.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes ist die Entwicklung eines reinen Wohngebietes mit maximal 10 neuen Bauplätzen für den individuellen Wohnungsbau vorgesehen. Auf diese Weise können für die Stadt Nossen dringend benötigte und gleichzeitig außerordentlich attraktive Bauplätze geschaffen werden.

Bedingung für die Aufstellung dieses Bebauungsplanes ist die Renaturierung des gesamten Geländes des ehemaligen Bergschlößchens (Abriss und Beräumung des Geländes) und anschließende Aufforstung. Diese Maßnahmen sollen bei der Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung mit berücksichtigt werden.

Das Aufstellungsverfahren des Bebauungsplanes ist nach den Vorschriften des Baugesetzbuches im Vollverfahren mit Umweltprüfung durchzuführen.

Nossen, den 10.12.2018

gez. Uwe Anke

Bürgermeister